Enter your keyword

Ausbildung

Staatlich anerkannte Erzieherin / anerkannter Erzieher

in der Praxisintegrierten vergüteten Ausbildung (PivA)

Die Ausbildung erfolgt ausschließlich im dualen Modell, in enger Verzahnung von Theorie und Praxis, d.h. im engen Austausch von Schule, Träger und Einrichtungen.

Die Auszubildenden erhalten Projektaufträge, die sie in ihrer Praxisstelle mit den Kolleginnen und Kollegen gemeinsam entwickeln und erproben. In der Schule werden Vorgehensweise und Ergebnisse im Kontext des jeweiligen pädagogischen und wissenschaftlichen Hintergrundes dokumentiert und reflektiert.

Die dreijährige Ausbildung gliedert sich in theoretische und praktische Ausbildungsanteile.

  • Fachtheoretischer Anteil:
    Zwei Tage pro Woche Fachschulausbildung an der Marie Bloch Schule in Offenbach, Begleitung durch eine Mentorin/einen Mentor.
  • Fachpraktischer Teil:
    Drei Tage pro Woche fachpraktische Ausbildung,  sechswöchiges Praktikum in einem anderen Handlungsfeld.

Info-Material anfordern

Sie möchten mehr wissen? Hier finden Sie unseren Flyer.

DOWNLOAD

AUFGABEN & RAHMEN

Aufgaben

  1.  Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen.
  2. Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten.
  3. Lebenswelten und Diversitäten wahrnehmen, verstehen und Inklusion fördern.
  4. Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten, sowie Übergänge unterstützen.
  5. Teamarbeit entwickeln, in Netzwerken arbeiten

Ausbildungsrahmen

  • Dauer der Ausbildung bis Berufsabschluss: 3 Jahre
  • Beginn jeweils im August
  • Unterrichtszeiten an 2 Tagen in der Woche: 8:30 – 16:30 Uhr
  • Arbeitszeit beim Träger an 3 Tagen in der Woche: Vollzeit
  • Gruppenstärke: max. 20 Teilnehmende
  • Ausbildungsvergütung nach TVöD (Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes)
  • Urlaub entspricht den gesetzlichen Regelungen
  • Jahresurlaub muss in unterrichtfreier Zeit genommen werden

ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN

  • Mittlerer Bildungsabschluss + einschlägiger Berufsabschluss, aufbauend auf dem mittleren Bildungsabschluss

ODER

  • Abitur oder Fachhochschulreife mit dreimonatigem sozialpädagogischem Praktikum

ODER

  • Erfolgreicher Abschluss der zweijährigen Höheren Berufsfachschule für Sozialassistenz.

UND

  • Ausreichende Deutschkenntnisse (mindestens B2 Niveau des Europäischen Referenzrahmens)

 

Zu kompliziert? Wir beantworten gerne Ihre Fragen!
Über Telefon oder per E-Mail.

FINANZIERUNG

Die Lehrgangskosten betragen monatlich 600 Euro.

Die Lehrgangskosten werden durch vertragliche Vereinbarungen mit Ihrem ausbildenden Träger im dualen Modell in der Regel zu 100 % übernommen. Bei kleineren Trägern oder in anderen Fällen, in denen die Lehrgangskosten nicht oder nur zum Teil übernommen werden kann, werden Sie von uns zu allen anderen Möglichkeiten der beruflichen Förderungen beraten.

Ihr Einsatz in der Praxisstelle wird vergütet.